„FDP Neuss kämpft für „Central Park“ Neuss“

VonRatsfraktion Mrz 2, 2020

„FDP Neuss kämpft für „Central Park“ Neuss“

Mit großer Skepsis hat die FDP Neuss die Pläne der CDU zur Wiederbelebung des Pferderennsports auf dem Gelände der ehemaligen Rennbahn in Neuss zur Kenntnis genommen.
Nachdem nun nach jahrelangen Querelen zwischen Stadt und Rennsportverein endgültig ein Schlussstrich unter das Kapitel Pferderennsport in Neuss gezogen worden ist und diese Entscheidung im Rat mit großer Mehrheit getragen wurde, versucht nun die CDU durch die Hintertür dieses wieder auszuhebeln.
Die FDP Neuss unterstützt und wirbt schon seit Langem dafür, das Gelände der ehemaligen Rennbahn zu einem zentralen und bürgernahen Erholungspark für alle Neusser Bürger und Bürgerinnen umzugestalten. Dieser Park inmitten der Stadt, als Bindeglied zwischen dem neuen Wendersplatz und den anschließenden Flächen an der Hammer Landstraße (Schützenboulevard), wird ein zentraler Ort der Erholung.
Hier kann und sollte auch der Grundstein für die geplante Landesgartenschau gelegt werden. Diese Möglichkeiten zur Umgestaltung dieser wertvollen zentralen Fläche zum Nutzen und Wohl aller Neusser darf nicht durch die erkennbaren Interessen von einigen Pferdesport-Enthusiasten blockiert werden.
Auch wenn der Kommunalwahlkampf vor der Tür steht, sollten doch die langfristigen Möglichkeiten zur positiven Entwicklung der Stadt im Mittelpunkt stehen und nicht kurzfristige Konzepte zur Bedienung von speziellen Klientel.
Die FDP Neuss unterstützt deshalb alle Pläne, welche zielstrebig und zeitnah die Umwandlung des Rennbahngeländes zu einem Erholungsort und Bürgerpark ermöglichen und die Basis für eine Landesgartenschau in nächster Zukunft schaffen.
Den Pferderennsport in Neuss wiederzubeleben ist ein „totes Rennen“.