FDP sorgt sich um zukünftige Schulformwechsler nach Klasse 6 in Neuss

VonRatsfraktion Jul 4, 2019

FDP sorgt sich um zukünftige Schulformwechsler nach Klasse 6 in Neuss

Die Sekundarschule Neuss übernimmt zum neuen Schuljahr 2019/2020 wie in den letzten Jahren mehr als 30 Schüler aus dem Gymnasium in ihre Klassen 7, die Realschule Holzheim noch zehn weitere. Die Gesamtschulen können – wie jedes Jahr – niemanden aufnehmen. Im Gespräch mit Bernd Kahlbau, dem schulpolitischen Sprecher der FDP Neuss, sorgt sich der Schulleiter der Sekundarschule, Georg Balster: „Was passiert in 2020, wenn die Sekundarschule Neuss keine Klasse 7 mehr anbieten darf? Dann fehlt aufgrund des Auflösungsbeschlusses zur Sekundarschule in 2018 die zentrale aufnehmende Schule für die betroffenen Familien!“ Werden sie etwa auf die Nachbargemeinden verteilt?

Schon im Vorfeld der damaligen Entscheidung hat die FDP Neuss, die als einzige Partei im Rat  der Stadt Neuss die Sekundarschule Neuss gerne gerettet hätte, vor diesem ungelösten Folgeproblem gewarnt. Seit dem Auflösungsbeschluss zur Sekundarschule Neuss (April 2018) ist der FDP Neuss jedenfalls kein Lösungsvorschlag seitens des Schulverwaltungsamtes bekannt. Es ist höchste Zeit, Pläne zur Verteilung der Schulformwechsler in 2020 – falls vorhanden – zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen.

Jedes längere Abwarten erschwert eine befriedigende Klärung für die betroffenen Neusser Familien. Die Zeit drängt.