Handwerk entfesseln

VonStadtverband Apr 4, 2019

Handwerk entfesseln

Der April startet mit guten Nachrichten für Handwerk und Mittelstand in der Bundesrepublik Deutschland.

Diese Woche reicht die FDP Bundestagsfraktion nämlich einen Antrag ganz im Zeichen des Bürokratieabbaus ein. Konkret geht es um die Reduktion des enormen Aufwands zur Dokumentation der Arbeitszeiten und Mindestlohneinhaltung, welche Betriebe zusätzlich und vor allem unnötig belastet.

Die überwiegende Mehrzahl der Betriebe hält sich an Recht und Gesetz und deshalb ist die FDP Neuss auch der Meinung, dass das aktuelle Gesetz weit über das Ziel hinausschießt und dringend einer Überarbeitung bedarf.

FDP Vorstandsmitglied Christian Hebben: Diese indirekte Kriminalisierung des Handwerks und Mittelstands führt bei den ohnehin schon unter hohem Arbeitsdruck und Personalmangel leidenden Betrieben zu erheblicher Frustration. Der FDP Vorschlag kostet dagegen den Staat nichts und entlastet Handwerk und Mittelstand erheblich. Deshalb ist es für mich als Handwerker an der Zeit, den Mittelstand von dieser unverhältnismäßigen Bürokratie zu befreien. Genau das verfolgt dieser Antrag der FDP Bundestagsfraktion.“

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw14-de-mindestlohndokumentation-630914

Christian Hebben