Monatsarchiv September 2018

VonRatsfraktion Sep 27, 2018

Stadt muss bei Einsatz von Solarenergie Vorbild sein

Maxim Chalotra, Vorsitzender der Jungen Liberalen Neuss: “Die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland werden seit Jahren mit verschiedenen Fördermitteln dazu angeregt, die Dächer ihrer Eigenheime mit Solarmodulen zu bestücken. Viele Haushalte haben diese Fördermittel auch in Anspruch genommen und leisten mit ihren Anlagen einen ersten, wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Treibhausgasen. Ein Engagement der Stadt Neuss sucht man allerdings vergebens.”
FDP-Vorstandsmitglied Gerd Schorn:” Auf einigen wenigen Neussern Schulen wurden zwar schon Solarmodule installiert, welches jedoch allein auf eine Neusser Bürgerinitiative zurückzuführen ist. Das Solarkataster für die Stadt Neuss zeigt allerdings, dass viele der großflächigen Dächer öffentlicher Neusser Gebäude für eine Bestückung mit Solaranlagen geeignet sein sollten.”
Hierzu meint Michael Fielenbach, FDP Stadtverbandsvorsitzender: “Wir fragen uns deshalb, warum die Stadt Neuss selbst bisher nur solch einen geringen Beitrag leistet. Vielmehr halten wir es für geboten, dass die Stadt hier als Vorbild vorangeht. Wir werden daher die Verwaltung beauftragen, alle öffentliche Gebäude konkret auf ihre Eignung zur Installation von Solaranlagen zu überprüfen, eine Wirtschaftlichkeitsrechnung vorzunehmen und einen Zeitplan zur Umsetzung/Installation vorzulegen.”
VonRatsfraktion Sep 24, 2018

Neuss als „Modellkommune Wasserstoff-Mobilität“

Es ist an der Zeit, den Schritt in die breite Anwendung der H2 / Wasserstoffmobilität zu gehen, fordert NRW Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart beim Grußwort zum Wettbewerbsaufruf Modellkommune/-Region Wasserstoff-Mobilität NRW.

Diesem Aufruf sollte nach Ansicht des Neusser FDP-Vorsitzenden Michael Fielenbach die Stadt aber auch der Rhein-Kreis Neuss folgen und sich mit einem beeindruckenden, in die Zukunft gerichteten Konzept um die attraktiven Fördermittel bewerben. Der Wasserstoff als Energiequelle für Elektromobilität wird sich außerhalb der Städte als die realistische Antriebsoption für die Elektromobilität durchsetzen.

Der  Neusser FDP-Vize Gerd Schorn berichtet, dass gerade erst die Wasserstoffladestation Nr. 51 in Deutschland und Nr. 8 in NRW in Betrieb genommen wurde, doch Neuss, der Rhein-Kreis Neuss und die ganze linksrheinische Region diese technologische Entwicklung verschlafen.

Die Landesregierung eröffnet nun die Möglichkeit diese greifbare und sehr realistische Zukunftschance aktiv mit zu gestalten. Die FDP-Neuss wird nach Fielenbach daher im Wirtschaftsausschuss und Rat die Verwaltung dazu aufrufen, in Abstimmung mit den Stadtwerken („power to gas“) ein Konzept zu entwerfen und sich als Modellkommune zu bewerben.

 

VonRatsfraktion Sep 20, 2018

Neue Bundesmittel vorrangig für die Verbesserung der Betreuungsqualität der Kitas verwenden

Am gestrigen Mittwoch hat das „Gute-Kita-Gesetz“ das Bundeskabinett passiert. Es ist das allererste Mal, dass der Bund in die Förderung der frühkindlichen Bildung einsteigt. Mit diesem Gesetz sollen nicht nur Qualitätsverbesserungen in der Kita-Betreuung erreicht werden, aber auch geringere Gebühren.

Die FDP Neuss fordert aus gegebenem Anlass die CDU in Neuss und im Land auf, die über die Länder gewährten neuen Kita-Fördergelder nicht nur zur Beitragssenkung, sondern auch gleichwertig für echte Verbesserungen der Betreuungsqualität der Kitas zu verwenden, statt sie ganz oder zum größten Teil in eine Kita-Beitragsfreiheit zu stecken.die

FDP-Fraktionsvorsitzender Manfred Bodewig: „Maßnahmen zur Qualitätssteigerung der Kitas sind – um einige Beispiele zu nennen –

  • bedarfsgerechte Öffnungszeiten,
  • guter Betreuungsschlüssel,
  • qualifizierte Fachkräfte,
  • kindgerechte Räume,
  • gutes Essen.

Demgegenüber ist eine Beitragsfreiheit der Kitas nachrangiger”.