FDP: GRÜNE Agenda gegen wirtschaftliche Entwicklung von Neuss!

VonRatsfraktion Jun 3, 2018

FDP: GRÜNE Agenda gegen wirtschaftliche Entwicklung von Neuss!

In der Ausgabe der NGZ vom 02.06.2018 ist ein Artikel, der ein Statement des Vereins “Neuss Agenda 21″ zu der geplanten Flächenentwicklung des Wirtschaftsstandortes Neuss wiedergibt, eines Vereines, der grüne Ideen einer wirtschaftlichen Entwicklung von Stadt und Urbanität in Neuss beschreibt und von Steuergeldern bezuschusst wird. Dieses Statement kommentiert der FDP Fraktionsvorsitzende Manfred Bodewig: “Sie versuchen es schon wieder. Nachdem die von den Grünen dominierte Koalition in Neuss als ersten wirtschaftlichen Meilenstein seinerzeit die Halbierung der geplanten Flächen zur Nutzung von Wohn- und Gewerberaum durchgesetzt und damit die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Neuss bewusst gefährdet haben,  kommt die Grün-Schwarze Neusser Agenda 21 wieder mit einem Veto gegen kommende Zukunftsplanungen. Zukunftsplanungen deswegen, weil sie die Entwicklung und Prosperität des Standortes Neuss sichern. Die Attraktivität der Stadt Neuss basiert auf vielen Faktoren; soziale, kulturelle und urbane Attraktivität. Wachsen kann diese positive Ausstrahlung aber nur, wenn auch die finanziellen Voraussetzungen hierfür vorhanden sind. Und dies wird durch eine gesunde und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung gewährleistet. Die attraktiven wirtschaftlichen Wachstums-und Entwicklungspotentiale von Neuss auf Grund seiner Lage sind hierbei ein wertvoller Standortvorteil”.

Eine blinde Verweigerungspolitik, wie sie von den Grünen und den ihnen zugewandten Vereinen betrieben und publiziert wird, ist für Neuss auf lange Sicht ruinös und das Gegenteil von Nachhaltigkeit. Einem Modewort der grünen Wirtschaftspolitik, wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von Wirtschaftspolitik reden kann.